Offener Brief des Bürgermeisters Robert Wagner an alle Timmendorfer

offener Brief des Bürgermeisters Robert WagnerTimmendorfer Strand - Am 01.07.2020 Zwei Jahre im Amt
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
nach einem intensiven Wahlkampf wurde ich mit fast 60 % der Stimmen in das Bürgermeisteramt gewählt. Damals hieß es für mich, in Aachen alle Zelte abzubrechen und in der Gemeinde Timmendorfer Strand meinen neuen Arbeits- und Lebensort einzurichten. Nach dem Wahlkampf mit Stichwahl war das eine arbeitsreiche und kräftezehrende Zeit. Der Umzug aus Aachen, die Verabschiedung vom alten Beruf, dem Freundeskreis und der Familie standen an. Der 01.07.2018, ein Sonntag, war dann mein erster Tag als Bürgermeister. Ich habe an diesem Sonntag alle Gemeindevertreterinnen und -vertreter in das Hotel Atlantic zum Frühstückbüffet eingeladen.

Abwahlverfahren in Timmendorfer Strand mit ersten erfolgen

Zwei der Initiatorinnen vor dem Anlaufpunkt „Les Privatiers“ nach der ersten größeren Zwischenzählung; Bildnachweis: Bert FlaigTimmendorfer Strand - Initiative zur Einleitung des Abwahlverfahrens von Herrn Wagner nimmt Fahrt auf: Nach neun Tagen bereits über 650 der notwendigen Unterstützungsunterschriften erreicht. Aber weitere Unterstützung wird benötigt.

Ein erstes Etappenziel ist Sonntag erreicht worden. Bereits über 650 Menschen unterstützen den Antrag auf Einleitung auf ein Abwahlverfahren betreffend den amtierenden Bürgermeister.

Antrag auf Einleitung des Abwahlverfahrens in Timmendorfer Strand

Timmendorfer Strand - Die Einleitung des Abwahlverfahrens durch die Gemeindevertretung am 03.06.2020 ist an der erforderlichen Mehrheit von mindestens zwei Dritteln der gesetzlichen Zahl der Mitglieder gescheitert. Das bedeutet jedoch nicht, dass der überwiegende Teil der Gemeindevertreter mit dem Bürgermeister weiter zusammenarbeiten möchte. Im Gegenteil. Das Stimmenverhältnis mit 18 Ja-Stimmen für einen Antrag auf Einleitung eines Abwahlverfahrens zu 7 Nein-Stimmen bei 2 Enthaltungen spricht eine deutliche Sprache.

CDU entsetzt über das politische Niveau in Timmendorfer Strand

cdu Nach gescheitertem Abwahlverfahren lassen die Fraktionen WUB, BBNP, FDP, SPD und B90/Grüne nach vergeblichen Einschüchterungen und Spaltungsversuchen gegen die CDU-Fraktion erste Taten folgen

Mit dem Antrag der Fraktionen von WUB, BBNP, FDP, SPD und B90/Grüne in der kommenden Gemeindevertretersitzung am 25.06.2020 zur Abwahl der Hauptausschussvorsitzenden Gudula Bauer (CDU) ist ein neuer Tiefpunkt in der politischen Kultur und dem Miteinander in Timmendorfer Strand erreicht.

Der kleine Pferdekönig vom Timmendorfer Strand

FDP LogoTimmendorfer Strand - Kommt ein selbsternannter Pferdeexperte aus Aachen an den Strand. Er ist Meister des ersten Eindrucks. Redegewandt, humorvoll, selbstsicher hat er die Blicke und die Aufmerksamkeit in seinem Wahlkampf auf sich gezogen ­ und hat damit gewonnen. Er wurde tatsächlich König der Pferde. Dabei hat er wohl etwas geflunkert. Denn Erfahrung in der Pferdehaltung hatte er ja gar nicht als Vorsitzender eines Personalrats. Er verwechselt wohl „Vorsitzender“ mit „Vorgesetzter“. Er war noch nie Pferdeboss.

Knapp verfehlte Einleitung des Abwahlverfahrens von Robert Wagner als Bürgermeister

robert wagnerTimmendorfer Strand - Zweifellos hätten sich unsere Fraktionen für unsere Gemeinde einen anderen Ausgang bei der Abstimmung zur Einleitung eines Abwahlverfahrens des Bürgermeisters gewünscht. Allerdings haben wir auch gehofft, dass die deutliche Mehrheit von über 64% der Gemeindevertreter Robert Wagner zum Nachdenken in Bezug auf seinen Führungsstil und den Umgang mit Fehlern bewegen könnte. Wir sind erschüttert über die Uneinsichtigkeit des Bürgermeisters, die Geringschätzung seiner Mitarbeiter/-innen im Rathaus und über die unsäglichen und abfälligen Bemerkungen des Bürgermeisters

Amtsmissbrauch?

FDP LogoTimmendorfer Strand - Nach der fehlenden Kommunikation über das Asbest-Gutachten in der GGS Schule führt ein weiterer Vorfall zu dem endgültigen Vertrauensverlust der Fraktionen in Bürgermeister Wagner.

Ohne Beteiligung der Gemeindevertretung erteilte Bürgermeister Robert Wagner rechtswidrig die Ausnahme von der Veränderungssperre im B-Plan 20 für ein Bauvorhaben in Niendorf. Laut Hauptsatzung der Gemeinde ist für die Ausnahme von einer Veränderungssperre ausschließlich der Bauausschuss und die Gemeindevertretung zuständig.

Die Kommerzialisierung von Timmendorfer Strand geht weiter

Die Kommerzialisierung von Timmendorfer Strand geht weiterTimmendorfer Strand - Gesehen   und gefühlt und belegt stößt Timmendorf Strand an seine Grenzen (des Wachstums).
Der Ort ist auf dem Weg, ein touristischer Rummelplatz zu werden.

Die Aufgabe muss sein, das Niveau der Übernachtungen und Tagesgäste zu halten, nicht immer weiter steigern zu wollen.
Nachhaltigkeit und Ökologie und Klimaschutz - das sind die Aufgaben der kommenden Jahre!

Suchen

Letzter Kommentar

Besucher- Zahlen

HeuteHeute11930
GesternGestern31771
WocheWoche190682
Monat Monat 600000
GesamtGesamt50559674

Letzte Kommentare

  • Schlammschlacht gegen Robert Wagner

    • ChristianeJelatzka 02.05.2018 16:29
      Dass die „One Man Show Partei“ sich vehement für Herrn Wagner ins Zeug legt ist nicht verwunderlich ...

      Weiterlesen...

       
    • Jörn Eckert 27.04.2018 13:08
      Varus Varus! :D

      Weiterlesen...

       
    • Christian Jaletzke 27.04.2018 09:40
      Das Schlimmste für Frau Kara wäre eindeutig das Beste für Timmendorfer Strand. Bleibt zu hoffen, dass ...

      Weiterlesen...